Latein im XXI. Jahrhundert - Helmuts private Homepage
+ HOME   + MITTELLATEIN   + NEULATEIN   + AD FONTES   + AUGUSTA VINDELICORUM

- Mittellatein in Heidelberg
- Oberseminar; Colloquium
- Seminare
- Lektürekurse und Übungen

 


PD Dr. Licht/Tobler M.A.Seminar/Übung
Einführung in die Chronologie: Sigebert von Gembloux, Liber decennalis
2st., Di 11.15-12.45            Beginn: 14. X.

 

Dr. Köhler: Übung
EPG II: Vom Berg Sinai ins Gelobte Land (Ex 19-40), erläutert
bei Hrabanus Maurus, Commentaria in Exodum
2st., Mo 11.15-12.45            Beginn: 13. X.


Göhler M.A./PD Dr. Licht: Lektüre
Rezeption und Innovation. Lateinische Literatur nach der Antike
2st., Di 9.15-10.45            Beginn: 14. X.


Dr. Otero Pereira: Erstlektüre für Historiker:
Thomas von Celano, Vita I S. Francisci
2st., Mo 16.15-17.45            Beginn: 13. X.

PD Dr. Licht: Übung/Hauptseminar
Paläographie II: «Nationalschriften» des frühen Mittelalters und karolingische Minuskel (für Anfänger)
2st., Mi 9.15-10.45            Beginn: 15. X.
Einführung in das Lesen, Beschreiben und Bestimmen der wichtigsten Schriften des Frühmittelalters. Neu hinzukommende Teilnehmer werden gebeten, bis zum Beginn der Übung F. Steffens, Lateinische Paläographie, Leipzig 21929, tab. 12, 15, 17, 19, 20 und 24 nachzuarbeiten.

Paläographie IV: «Gotische» und «Humanistische» Schriftarten
2st., Mi 11.15-12.45            Beginn: 15. X.
Einführung in das Lesen, Beschreiben und Bestimmen lateinischer Schrift vom XII. bis zum XV. Jahrhundert mit einem Ausblick auf die moderne Schriftentwicklung. Interessenten ohne Vorkenntnisse möchten sich bitte per e-mail (tlicht@ix.urz.uni-heidelberg.de) anmelden.

Dr. Fleischer: Übung
Die Salemer Fragmentensammlung II

2st., Do 9.15-10.45            Beginn:16. X.       

In diesem Wintersemester stehen die Fragmente Salemer und Petershausener Provenienz im Mittelpunkt, die in der Heidelberger Universitätsbibliothek aufbewahrt werden und aus den Inkunabeleinbänden gelöst wurden. Dabei handelt es sich um Pergament– und Papierhandschriften vom X. bis zum XV. Jahrhundert. Als Einbandmakulatur wurden verschiedene Texte überliefert: von antiken Autoren, deutschen Gebeten, über theologische und juristische Texte bis zu Wörterbüchern und Bücherverzeichnissen. Aus diesem Grund sind Interessierte verschiedener Fachrichtungen, Anfänger und Fortgeschrittene, die sich mit Originalen auseinandersetzen möchten, zu dieser Übung eingeladen. Einige Sitzungen werden im Handschriftenlesesaal der UB stattfinden.
 
 

Alle Veranstaltungen finden im Paläographieraum 027 des Mittellateinischen Seminars, Heidelberg, Grabengasse 3 - 5 statt
(Zugang im Durchgang zum Hof der Neuen Universität)

Ausnahmen sind die Veranstaltungen zu Avitus von Vienne (kleiner Übungsraum am Seminar für Klassische Philologie) und der Lektürekurs «Rezeption und Innovation» (Creuzer-Zimmer am Seminar für Klassische Philologie).



 
2014-11-06 @ 727 | © Copryight 2004-2017 Helmut Kusterer, alle Rechte vorbehalten. | Home | Admin | Log in | Edit